Göttlicher, Anette – Maries Tagebücher

paul 1Handlung:

Maries Tagebücher umfassen die 4 Romane „Wer ist eigentlich Paul?“, „Sind sie nicht alle ein bißchen Paul?“, „Aus die Maus“ und „Paul darf das“.

Im ersten Band lernen wir Marie kennen, die eine quirlige Studentin mit einem Nebenjob und vielen Freundinnen ist und gerne einmal einen über den Durst trinkt. Außerdem ist sie verliebt. In Paul. Und Paul liebt sie auch. Glaubt sie zumindest. Leider meldet er sich oft wochenlang nicht, schickt weder SMS und von Anrufen darf sie erst recht nicht träumen. Marie nimmt sich vor, Paul nicht nachzulaufen – wird sie diesen Vorsatz einhalten können?

Im zweiten Band weiß Marie endlich, woran sie bei Paul ist. Er muss bald für 2 Jahre nach Lesotho auswandern, da er dort eine neue Stelle annehmen wird. Doch davor genießen die 2 als Pärchen den Jahrhundert-Sommer. Kaum ist Paul weg, geht das alte Katz-und-Maus-Spiel von vorne los. Paul meldet sich eher sporadisch und wenn, dann nur um Marie zu bitten, auf seine Topfpflanze aufzupassen. Marie beschließt unabhängig zu werden und für ein paar Monate nach Australien zu gehen. Wird sie dieser Urlaub von Paul ablenken können?

Im dritten Band verbringt Marie herrliche Tage in Neuseeland – mit Paul, der aus lauter Liebe bis nach Australien gereist ist um seine Marie zurückzugewinnen. Zurück in Deutschland entzieht er sich ihr wieder und Marie wird immer genervter. Als Paul nicht mit ihr zusammenziehen will beendet sie die Beziehung und stürzt sich in eine Frust-Affäre mit dem verheirateten Lorenzo. Wird Marie nun endlich glücklich werden?

Im vierten Band könnte es nicht schöner sein. Marie ist seit 2 Jahren mit Jan zusammen, der sie von ganzem Herzen liebt. Sie wohnen zusammen in Maries Wohnung und planen, ein Baby zu bekommen. Marie ist überglücklich – bis eines Tages Paul vor der Tür steht. Nachdem die beiden sich heimlich getroffen haben macht Paul Marie einen Heiratsantrag und will mit ihr zusammenziehen und Kinder haben. Marie ist total unsicher. Wird sie bei dem zuverlässigen Jan bleiben, oder entscheidet sie sich doch für Paul, den sie seit 5 Jahren endgültig einzufangen versucht?

Meine Meinung:

Maries Tagebücher beschreiben das, was viele Frauen heuzutage durchmachen. Sie verlieben sich unsterblich (und viel zu schnell) in einen Mann, der lieber etwas Unverbindliches will, aber zu feig ist, das klipp und klar am Anfang zu sagen. Natürlich enden solche Dinge immer in einer Katastrope mit vielen Tränen, Frust und „Wo bist du? Warum liebst du mich nicht so wie ich dich?“-SMS. Leider verschrecken solche SMS die meisten Männer, die sich daraufhin noch mehr zurückziehen und lieber eine Frau finden, die nicht so viel klammert.

Marie ist fast schon besessen von Paul, der nicht nur gut aussieht – nein – er sagt auch „mein Schatz“ zu ihr, wenn er einen guten Tag hat. Jedes Gespräch mit ihren Freundinnen dreht sich um die Liebe ihres Lebens – was er wohl gerade macht, was Marie machen soll und wann Paul sich endlich zu ihr bekennen wird. Jeder ihrer Freunde (einschließlich ihre beiden Begleiter Engelchen und Teufelchen) raten ihr Paul endlich zu vergessen – aber Marie kann nicht. Wie auch, wenn immer wenn sie auf dem besten Weg in ein neues glückliches Leben ist – meldet Paul sich und möchte sie – für kurze Zeit – wiederhaben.

Sehr traurig finde ich dass Marie selbst nach 2 Jahren Beziehung mit Jan Paul immer noch nicht vergessen hat und nicht loslassen kann. Leichtfertig setzt sie ihre Beziehung aufs Spiel und auch wenn sie danach leidet wie ein Hund finde ich, dass sie einen Mann wie Jan gar nicht verdient hat.

Maries Tagebücher sind lustig geschrieben, leicht zu lesen und sehr unterhaltsam – da man mit Marie mitfiebern und sich trotzdem mit ihr freuen kann. Ein absolutes Muss für jeden Fan von Frauen-Liebes-Romanen.

paul 2 paul 3 paul 4

Advertisements